Nun, da wir uns in den vergangenen Wochen ausführlich mit Themen rund um Green Fulfillment, nachhaltige Verpackungen oder auch Nachhaltigkeit in Procurement-Prozessen auseinandergesetzt haben, geht es in diesem Artikel um die eigene Verantwortung und den Beitrag, den Warehousing1 in Bezug auf nachhaltige Fulfillment-Lösungen leistet. 

Inhaltsverzeichnis:
  1. Durch kurze Lieferwege zu mehr Nachhaltigkeit – mit Warehousing1
  2. Nachhaltige Partnerschaften
  3. Eigenverantwortlich handeln

Durch kurze Lieferwege zu mehr Nachhaltigkeit – mit Warehousing1

Warehousing1 bietet seinen Kundinnen und Kunden ein breites Netzwerk aus Fulfillment-Dienstleistern mit insgesamt 1.000 verschiedenen Standorten in Europa und den USA. Damit sind wir europaweit einer der größten Anbieter von flexiblen und skalierbaren Fulfillment- und Warehousing-Dienstleistungen. So unterstützt Warehousing1 nicht nur aktiv das Wachstum von jungen und etablierten E-Commerce-Shops zugleich, sondern trägt auch einen Teil zur CO₂-Reduktion und damit zu mehr Nachhaltigkeit seiner Kundinnen und Kunden bei. Mithilfe des umfangreichen Partnernetzwerkes ist Warehousing1 in der Lage, nahezu jedem E-Commerce-Shop in ganz Deutschland optimale Fulfillment-Standorte in ganz Europa anzubieten, je nach bevorzugten Liefergebieten. Dies trägt dazu bei, dass Lieferwege zu den Endkonsument*innen kurz gehalten und so CO₂-Emissionen aktiv eingespart werden können. Auch in Zukunft werden wir weiter daran arbeiten, unser Netzwerk weiter auszubauen, um allen Kundinnen und Kunden ein noch umfangreicheres Netz an Fulfillment-Dienstleistern zu ermöglichen. 

Nachhaltige Partnerschaften

Obwohl das Partnernetzwerk von Warehousing1 bereits aus über 1.000 Standorten in ganz Europa besteht, streben wir stets danach, unseren Kundinnen und Kunden einen noch umfangreicheren Service anbieten zu können. Zum einen arbeiten die Mitarbeitenden von Warehousing1 stets daran, das umfangreiche Partnernetzwerk in Deutschland und Europa noch weiter auszubauen, um so möglichst flexible und kurze Lieferwege für unsere Kund*innen zu ermöglichen. Zum anderen versuchen wir ständig unseren Horizont zu erweitern und suchen stets nach neuen Lösungen und Wegen, um nachhaltige Fulfillment-Lösungen anbieten zu können.  Ein wichtiges Ziel ist dabei, durch unser innovatives Produkt Nachhaltigkeit in der Lagerlogistik langfristig zu erhöhen. So können wir durch über 1.000 Partnerstandorte in Deutschland und Europa dezentrale Lagernetzwerke sowie städtische Mikrohubs aufbauen und Transportwege verkürzen. Auch durch unsere digitalen Tools können Prozesse effizienter gestaltet werden. Zudem ermöglichen wir unseren Logistikpartnern, ihre Lagerhallen stärker auszulasten und ungenutzte Flächen zu vermeiden.

SendMePack

Warehousing1 ist Partner von SendMePack, ein Start-up, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Versandverpackungen nachhaltiger zu machen. In den Logistikzentren nehmen die Mitarbeiter*innen von SendMePack ankommende Umverpackungen, die sonst in den Müll wandern, und geben ihnen ein zweites Leben. So machen sie aus Einwegverpackungen mit wenigen Handgriffen Mehrwegverpackungen. Jedes SendMePack, welches von einem Fulfillment-Dienstleister oder E-Commerce-Shop verwendet wird, ersetzt dabei eine herkömmliche Verpackung. SendMePack arbeitet dabei mit ausgewählten Logistikfirmen und Fulfillment-Dienstleistern zusammen, einige von ihnen ebenfalls im Warehousing1-Partnernetzwerk.

Leaders for Climate Action

Nicht nur für unsere zahlreichen Partner und Kunden spielt der Begriff “Nachhaltigkeit” eine immer wichtigere Rolle, auch intern nehmen wir bei Warehousing1 das Thema sehr ernst und versuchen uns dahingehend stets selbst zu challengen und weiterzuentwickelt. So ist Warehousing1 zum Beispiel ein Mitglied des freiwilligen Corporate Klimaschutz-Bundes Leaders for Climate Action. Die Mitglieder*innen von Leaders for Climate Action verpflichten sich mit ihrer Mitgliedschaft freiwillig dazu, auf Company-Ebene aktiv für den Klimaschutz zu einzutreten.

Die teilnehmenden Firmen unterstützen beispielsweise Aufforstungsprojekte, um den CO₂-Fußabdruck ihres eigenen Geschäfts möglichst gering zu halten. Übergeordnetes Ziel der Initiative, die weitestgehend aus Firmen aus der Digitalbranche besteht, ist es, die gesamte Branche klimaneutral zu machen. Dabei geht es nicht nur um Aufforstungsprojekte, sondern auch innerbetriebliche Umstellungen. So setzen beispielsweise bereits zwei Drittel der Mitglieder komplett auf grüne Server. Inzwischen zählt das Projekt über 1.700 Mitglieder-Firmen, mit über 390.000 Mitarbeitenden, in 43 Ländern weltweit. Tendenz weiter steigend.

Eigenverantwortlich handeln

Neben dem Ausbau nachhaltiger Partnerschaften, sowie der Mitgliedschaft bei Leaders for Climate Action, übernehmen wir bei Warehousing1 auch selbst Verantwortung für ein nachhaltigeres Handeln im täglichen Arbeitsalltag. 

Zum einen verfolgen wir intern eine Reduce- & Reuse-Politik, welche nach bestem Wissen und Gewissen im Arbeitsalltag all unserer Mitarbeitenden integriert wird. Dies beinhaltet zum Beispiel die Reduzierung von Papierverbrauch in jeglicher Form, den Verzicht auf Business-Flüge, sofern möglich, die bestmögliche Wiederverwendung von IT-Material oder die geplante Umstellung auf nachhaltigere Energieanbieter. 

Gleichzeitig freut es uns sehr an dieser Stelle bekannt zu geben, dass Warehousing1 in Zukunft intensiver an internen ESG-Projekten arbeiten wird. Verantwortlich hierfür, ist eine neu geschaffene Rolle als ESG-Officer. Unser ESG-Officer wird in Zukunft weitere interne Projekte mit Fokus auf Nachhaltigkeit vorantreiben. Dabei besteht unser erstes Ziel darin, unseren konkreten CO₂-Fußabdruck zu berechnen, um daraus konkrete Projekte und Ziele für die Zukunft zu erarbeiten.

Unsere ESG-Verantwortliche freut sich jederzeit über Ihre Fragen, Ihr Feedback oder Ihre Anregungen. Möchten Sie Kontakt aufnehmen, melden Sie sich gerne per E-Mail bei:

Kima Harring
[email protected]

Wenn außerdem Sie Ihre Lageraktivitäten nachhaltiger gestalten möchten, kontaktieren Sie uns gerne. In unserem Warehousing1-Netzwerk finden wir Logistikstandorte, in Ihrer Nähe oder der Nähe Ihrer Kund*innen. Außerdem haben wir grüne Logistiker, die Ihnen helfen können, Ihre Scope 3-Emissionen zu reduzieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!