AGB



Allgemeine Geschäfts­bedingungen und Widerrufs­belehrung (Stand: August 2018)

Präambel

Die Digital Logistics GmbH (nachfolgend „Digital Logistics“) stellt unter der Domain www.warehousing1.com unter dem Namen „Warehousing1“ ein Online-Portal für Vermittlungs- und Beratungsleistungen bereit. Die AGB regeln die Nutzung der von der Digital Logistics angebotenen Leistungen.

Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend als „AGB“ bezeichnet) gelten für Nutzer des Online-Portals www.warehousing1.com (nachfolgend „Nutzer“) sowie Anbieter von Logistikdienstleistungen, denen über das Portal Kontakt zu Nutzern hergestellt wird (nachfolgend „Anbieter). Sämtliche Leistungen von Digital Logistics gegenüber Nutzern und Anbietern erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser AGB, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Der Einbeziehung Allgemeiner Geschäftsbeziehungen des Kunden widersprechen wir ausdrücklich, auch für zukünftige Geschäfte.
  2. Soweit im Folgenden von „Verbraucher“ oder „Unternehmer“ die Rede ist, gelten die gesetzlichen Definitionen: Der Nutzer ist nach § 13 BGB Verbraucher, wenn der Zweck der georderten Leistungen überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Der Nutzer ist nach § 14 BGB Unternehmer, wenn er als natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft beim Abschluss des Vertrags in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
  3. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB des Nutzers werden nicht Vertragsbestandteil. Soweit keine Übereinstimmung besteht, gelten die gesetzlichen Regelungen.
  4. Nutzer werden, unabhängig davon, ob es sich um weibliche oder männliche Nutzer handelt, nachfolgend als „Nutzer“ bezeichnet.
  5. Durch die Nutzung der von der Digital Logistics angebotenen Leistungen erklären Nutzer und Anbieter ihr Einverständnis mit den AGB. Nutzern und Anbietern, die ihr Einverständnis mit den AGB nicht erklären, wird untersagt, die Leistungen der Digital Logistics in Anspruch zu nehmen. Eine Nutzung liegt bereits dann vor, wenn der Nutzer oder Anbieter die Daten des Internetportals aufruft und verwendet, ohne einen eigenen Eintrag zu tätigen. Eine Datenverwendung liegt somit bereits in der Kontaktaufnahme und im Herausfiltern der Daten über das Internetportal vor.
  6. Digital Logistics behält sich vor, die AGB zukünftig anzupassen. Die neuen AGB werden dem Nutzer in Schriftform mitgeteilt und gelten dann als genehmigt, wenn der Nutzer nicht innerhalb von sechs Wochen nach Mitteilung der neuen AGB diesen widerspricht.

Stellen eines Gesuchs

  1. Um ein Gesuch zu erstellen, füllt der Nutzer alle Pflichtfelder des Registrierungsformulars auf der Plattform http://www.warehousing1.com vollständig aus. Digital Logistics behält sich vor, Registrierungen abzulehnen. Ändern sich seine Stammdaten, hat der Nutzer uns unverzüglich zu informieren.
  2. Wird eine Anfrage bei Digital Logistics nach einer Dienstleistung, insbesondere der Lagerung von Gütern und damit verbundenen Diensten wie bspw. Verpackung oder Kommissionierung, gestellt, kommt ein Vertrag über die Vermittlung eines oder mehrerer Angebote von Anbietern aus dem Netzwerk der Digital Logistics zustande. Die Anfragestellung ist kostenlos und unverbindlich. Etwaige Provisionen für die Vermittlung werden ausschließlich von den Anbietern getragen.
  3. Nach der Anfragestellung kontaktieren Logistikberater von Digital Logistics den Nutzer per E-Mail oder Telefon, um gemeinsam mit dem Nutzer die Details der Buchungsanfrage zu spezifizieren. Die Anfrage wird anschließend an die zu der Anfrage passenden Anbieter weitergeleitet.
  4. Der Nutzer willigt ein, durch Anbieter aus dem Netzwerk von Digital Logistics selbst unter Verwendung der jeweiligen Kontaktdaten kontaktiert zu werden.
  5. Der Nutzer willigt ein, dass die Digital Logistics seine Kontaktdaten sowie die Spezifikationen der Anfrage an dritte Anbieter weitergibt und dass diese Anbieter unter Umständen auftrags-, angebots- und abrechnungsbezogene Daten an die Digital Logistics vermitteln.

Antwort auf das Gesuch

  1. Wenn ein Gesuch erfolgreich war, wird Digital Logistics den Nutzer mit einem oder mehreren Angeboten von Drittanbietern der ersuchten Dienstleistungen aus dem Anbieternetzwerk von Digital Logistics kontaktieren. Akzeptiert der Nutzer eines der Angebote, wird der Kontakt zwischen dem Drittanbieter und dem Nutzer hergestellt.
  2. Digital Logistics behält sich vor, den Nutzer nach Kontaktherstellung mit dem Drittanbieter zu kontaktieren, um ihn um eine Kundenbewertung zu bitten oder zu erfragen, ob ein Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Drittanbieter zustande gekommen ist.
  3. Nach Erhalt eines oder mehrerer Angebote entscheidet der Kunde selbst, ob ein entsprechendes Angebot angenommen wird. Weder tritt Digital Logistics als Vertragspartner noch als Erfüllungsgehilfe in Erscheinung. Es kommt ausschließlich ein Vertrag zwischen dem Drittanbieter und dem Nutzer zustande, nicht mit dem Nutzer und Digital Logistics.
  4. Sollte Digital Logistics für das Gesuch keinen Anbieter gefunden haben oder der Kunde mit dem ermittelten Anbieter kein Vertragsverhältnis eingegangen sein, so behält sich Digital Logistics vor, dem Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt dem Gesuch entsprechende andere Anbieter vorzustellen.
  5. Digital Logistics stellt durch Maßnahmen sicher, dem Nutzer Kontakt zu möglichst passenden Anbietern aus dem Netzwerk von Digital Logistics herzustellen, kann jedoch die Eignung nicht im Einzelfall garantieren. Anbieter in dem Partnernetzwerk von Digital Logistics verpflichten sich, die branchenüblichen Richtlinien und Qualitätsstandards zu erfüllen. Der Nutzer verpflichtet sich dennoch, jeden Anbieter so zu prüfen, wie es auch ohne Vermittlung durch Digital Logistics angemessen wäre.
  6. Sämtliche Angaben bezüglich des Zeitpunkts eines Rückrufs, einer Kontaktaufnahme oder einer Zusendung oder anderen zeitraumbezogene Angaben sind als Richtwerte zu verstehen. Die genaue Dauer der einzelnen Prozesse richtet sich nach verschiedenen Faktoren wie der Komplexität des Gesuches und kann im Einzelfall erheblich von Richtwerten abweichen.

Pflichten des Nutzers

  1. Der Kunde verpflichtet sich gegenüber Digital Logistics, dass alle Angaben, die er im Online-Formular, über elektronische Kommunikationsmittel, insbesondere E-Mail, und telefonisch trifft, der Wahrheit entsprechen und vollständig sind.
  2. Der Nutzer verpflichtet sich gegenüber Digital Logistics, mit der Nutzung der von Digital Logistics angebotenen Dienste nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten, und Rechte Dritter zu verstoßen.
  3. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Daten zu vervielfältigen, die das Angebot von Digital Logistics oder Anbietern aus dem Partnernetzwerk gefährden könnten.

Verhältnis zum Anbieter

  1. Gegenstand des Geschäftsverhältnisses ist der Vertrieb von Lagerfläche und angeschlossener Logistikdienstleistungen, welche jeweils durch den Anbieter vertrieben werden.
  2. Die Digital Logistics wird vom Anbieter mit dem Nachweis von Nutzern und mit der Vermittlung eines Miet-/Dienstleistungsvertragsabschlusses bezüglich oben genannter Leistungen beauftragt.
  3. Der Anbieter verpflichtet sich, an die Digital Logistics für den Nachweis eines Nutzers bzw. die Vermittlung eines Miet-/Dienstleistungsvertragsabschlusses eine Servicegebühr über einen vereinbarten Prozentsatz des über den Mietzeitraum kumulierten Mietpreises bzw. des über den Dienstleistungszeitraum kumulierten Dienstleistungspreises zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer zu zahlen.
  4. Die Servicegebühr wird nur fällig, wenn ein Miet-/Dienstleistungsvertragsabschluss zustande kommt und die Servicegbühr ist fällig und zahlbar mit Abschluss ebendieses Vertrages.
  5. Der Anbieter hat das Recht, sich ohne Mitwirkung der Digital Logistics um den Abschluss eines Miet-/Dienstleistungsvertrages zu bemühen und mehrere Vermittler parallel zu beauftragen.
  6. Der Anbieter verpflichtet sich, die genannte Servicegebühr auch dann zu zahlen, wenn er unter Beibehaltung der inhaltlichen Identität einen anderen als den vermittelten Vertrag abschließt, d.h., wenn der Vertrag Abweichungen sachlicher, wirtschaftlicher, finanzieller oder rechtlicher Art beinhaltet.
  7. Der Anbieter verpflichtet sich, alle Angaben und Informationen, die er durch die Digital Logistics oder deren Mitarbeiter erhält, streng vertraulich zu behandeln. Eine Information Dritter ist nicht statthaft und kann Schadensersatzansprüche, insbesondere für entgangene Provision, nach sich ziehen.
  8. Alle Angaben, die der Anbieter durch die Digital Logistics erhält, sind freibleibend und unverbindlich. Insbesondere für Informationen bzgl. des Nutzers, die Digital Logistics nur weitergibt, wird keine Gewähr irgendwelcher Art übernommen. Mit der Weiterleitung des Gesuchs eines Nutzers an den Anbieter kann keine Garantie übernommen werden, dass es zu einem Vertragsverhältnis zwischen Anbieter und Nutzer kommen wird.

Beendigung des Vertragsverhältnisses

Die Digital Logistics behält sich ausdrücklich das Recht vor, einzelne Leistungen des Internetportals oder das Internetportal insgesamt jederzeit ein- oder umzustellen.

Haftung von Digital Logistics

  1. Digital Logistics haftet im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Nutzers, die durch eine Pflichtverletzung von Digital Logistics herbeigeführt wurden.
  2. Digital Logistics haftet im Rahmen des Produkthaftungsgesetzes, aus der Übernahme einer Garantie oder wegen arglistiger Täuschung.
  3. Digital Logistics haftet, wenn Digital Logistics den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat.
  4. Digital Logistics haftet, wenn der Schaden durch die Verletzung einer Verpflichtung von Digital Logistics entstanden ist, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf.
  5. Digital Logistics haftet in den Fällen 1., 2. und/oder 3. der Höhe nach unbegrenzt. In den Fällen 4. ist der Schaden auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. In anderen als den Fällen der Ziffern 1., 2., 3., und 4. ist die Haftung von Digital Logistics ausgeschlossen.
  6. Eine Haftung in Fällen von höherer Gewalt wird ausgeschlossen. Höhere Gewalt liegt insbesondere bei Umwelt- oder Klimakatastrophen, Krieg oder sonstigen Notständen vor.
  7. Eine Haftung der Digital Logistics für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht, soweit die Digital Logistics schuldhaft eine wesentliche Pflicht aus dem Vertrag verletzt, d.h. eine solche Pflicht, auf deren Erfüllung der Nutzer vertraut und/oder vertrauen darf.
  8. Die Haftungsregelungen in vorstehenden Absätzen gelten auch für eine persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen von Digital Logistics.
  9. Digital Logistics kann die Verfügbarkeit des Internetportals aus technischen Gründen nicht sicherstellen. Digital Logistics ist berechtigt, den Zugang zum Portal für Wartungsarbeiten oder bei technischen Netzausfällen zu unterbrechen.
  10. Störungen des Datenverkehrs, die auf höhere Gewalt oder auf Ereignisse, die Digital Logistics nicht zu vertreten hat, zurückzuführen sind, setzen die Vertragspflichten der Vertragspartner für die Dauer und den Umfang der Störung aus.

Datenschutz

  1. Digital Logistics erhebt, verarbeitet und speichert personenbezogene Daten eines Nutzers, soweit sie für die Vertragsbegründung- und -abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind.
  2. Personenbezogene Daten werden ausdrücklich nicht unbefugt an Dritte weitergeben. Weitere Informationen sind der Datenschutzerklärung von Digital Logistics zu entnehmen.

Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Nutzer als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
  2. Sofern es sich beim Nutzer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Nutzer und dem Anbieter der Sitz von Digital Logistics (Berlin).
  3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.