Was kostet Lagerfläche?

Die genauen Kosten für die Logistik in einem externen Lager einzuschätzen fällt vielen Unternehmen nach wie vor schwer. Besonders wenn es zu kurzfristigen Lagerungen oder Notfalllagerungen kommt, ist es oft mühevoll schon im Vorhinein genaue Zahlen für eine Kalkulation zu erhalten. Aber auch bei langfristigen Beständen ist es schwer, den Überblick zu behalten. Dabei machen Kosten für Lager und Logistik nicht nur fast 9% des deutschen BIPs, sondern auch einen entscheidenden Teil der Gesamtkosten, und somit der Liquidität, eines Unternehmens aus. Um Sie dabei zu unterstützen die Berechnung der Lagerkosten besser zu verstehen, haben wir im Folgenden ein paar Informationen zusammengetragen. Selbstverständlich unterstützt Warehousing1 Sie auch gerne dabei Ihre Kosten zu senken. Senden Sie uns dafür einfach eine Anfrage und erhalten Sie das beste Angebot aus unserem Netzwerk von über 500 Partnerstandorten.

Lagerkostenrechner

Unser Rechner kann Ihnen helfen, eine Idee zu bekommen, in welchem Rahmen sich Ihre Lagerkosten bewegen könnten - ganz ohne eine komplizierte Formel. Es werden sowohl der Umschlag und die damit verbundenen Handlingskosten, als auch die monatlichen Lagerkosten mit einbezogen. Lediglich die möglicherweise anfallenden Materialkosten sowie Kosten für Zusatzleistungen werden nicht berücksichtigt.

Monate

0.00 €

Kosten mit Warehousing1

0.00 €

Kosten bei konventioneller Lageranmietung

0%

Ersparnis mit Warehousing1*

*Ersparnis flexibler Anmietung mit Warehousing1 ("pay per use") im Vergleich zu einer festen Anmietung der benötigten Kapazitäten über den gesamten Zeitraum.

Sollten Sie noch keine Idee haben, mit welchen Lagerkosten Sie in Ihrer Region rechnen können, finden Sie am Ende der Seite eine Übersicht der durchschnittlichen Lagerkosten in unterschiedlichen Regionen Deutschlands. Diese Tabelle basiert auf unserer Partner-Datenbank.

Wie berechnet man die monatlichen Kosten pro Palette?

Um seine durchschnittlichen Lagerkosten senken zu können, muss man vorab begreifen, wie der Preis für einen Palettenstellplatz oder Quadratmeter berechnet wird. Grundsätzlich ergibt sich dieser aus zwei Bausteinen, die den unterschiedlichen Lagerhaltungskosten des Logistikers entsprechen: Preis für das Handling der Ware Wie der Name bereits sagt, bestimmt der Handlingspreis die Kosten für das Handling. Darunter wird die Übergabe von Ladungsträgern, wie zum Beispiel Europaletten, Industriepaletten, Gitterboxen oder losen Gütern, zwischen Lagerhalle und Transportmittel verstanden. Diese Kosten fallen somit jeweils bei der Ein- und Auslagerung an. Die Höhe des Preises wird hauptsächlich von den lokalen Lohnpreisen beeinflusst. Preis für die Lagerung pro Palette/die Lagerung pro Quadratmeter Der Preis für die Lagerung pro Palette kann ganz simpel mit Mietkosten für einen Stellplatz für Ware verglichen werden. Abgerechnet wird dieser Kostenpunkt meist monatlich, wobei eine tages- oder wochengenaue Alternative teilweise möglich ist. Faktoren wie regionale Immobilienpreise sowie die individuell festgelegten Steuern der jeweiligen Gemeinde können hier einen Einfluss haben. Doch auch der Füllgrad des Warenlagers, die Dauer der Anmietung und das Volumen eines Auftrags beeinflussen diesen Wert stark.

Preis für das Handling der Ware

Wie der Name bereits sagt, bestimmt der Handlingspreis die Kosten für das Handling. Darunter wird die Übergabe von Ladungsträgern, wie zum Beispiel Europaletten, Industriepaletten, Gitterboxen oder losen Gütern, zwischen Lagerhalle und Transportmittel verstanden. Diese Kosten fallen somit jeweils bei der Ein- und Auslagerung an. Die Höhe des Preises wird hauptsächlich von den lokalen Lohnpreisen beeinflusst.

Preis für die Lagerung pro Palette/die Lagerung pro Quadratmeter

Der Preis für die Lagerung pro Palette kann ganz simpel mit Mietkosten für einen Stellplatz für Ware verglichen werden. Abgerechnet wird dieser Kostenpunkt meist monatlich, wobei eine tages- oder wochengenaue Alternative teilweise möglich ist. Faktoren wie regionale Immobilienpreise sowie die individuell festgelegten Steuern der jeweiligen Gemeinde können hier einen Einfluss haben. Doch auch der Füllgrad des Warenlagers, die Dauer der Anmietung und das Volumen eines Auftrags beeinflussen diesen Wert stark.

Welche Faktoren beeinflussen den Preis für einen Stellplatz?

Genau wie bei Häusern oder Grundstücken wird auch der Preis eines Lagerplatzes von den regionalen Immobilienpreisen beeinflusst. In Städten wie Berlin, Hamburg und München ist es dementsprechend schwer, günstige Lagerfläche zu finden. In ländlichen Gegenden gibt es jedoch oft Anbieter mit großen Lagerhallen, die Ware zu sehr erschwinglichen Preisen einlagern können. Dieser Unterschied basiert zum einen auf erhöhten Kaufpreisen von Grundstücken und Gebäuden, zum anderen spielen auch die regionalen Arbeitskosten eine entscheidende Rolle und bestimmen die durchschnittlichen Kosten einer Logistikdienstleistung mit.

Neben den regionalen Preisschwankungen sind die saisonalen Preisunterschiede zu nennen, denn auch die unterschiedlichen Jahreszeiten haben einen Einfluss auf den Lagerkostensatz. So kann die Suche nach Lagerraum aufgrund eines ausgelasteten Lagerbestands, beispielsweise um die Weihnachtszeit herum, ein ziemlicher Kraftakt sein und die Kosten können sich teilweise verdoppeln. Um hier die monatlichen Lagerkosten senken zu können, sollten Sie sich schon frühzeitig um eine geeignete Fläche bemühen. Besonders dann, wenn man Ware unter besonderen Lagerbedingungen einlagern möchte, beispielsweise im Kühllager oder im Gefahrgutlager.

Die Beschaffenheit, die Art der Güter und die damit einhergehenden Lageranforderungen beeinflussen die Preisbildung stark. Sehr deutlich wird dies bei kühlpflichtiger Ware: Eine gesamte Lagerhalle auf negative bzw. sehr niedrige Temperaturen herunterzukühlen ist aufwendig für den Dienstleister und mit vielen Fixkosten und Einschränkungen verbunden. So können die Preise für die Lagerung unter kontrollierter Temperatur das 2- bis 3-fache des Preises für eine Regallagerung bei Umgebungstemperatur betragen. Bei der Lagerung von Gefahrgütern und Gefahrstoffen treiben benötigte Zertifizierungen und besondere Sicherheitsvorkehrungen die Preise in die Höhe.

Einfach, zweifach oder überhaupt nicht stapelbar? Euromaß oder doch Sperrgut und Überlänge? FiFo- oder LiFo-Prinzip? All diese Faktoren beeinflussen die Lagerkosten pro Ladungsträger. So sind vier zweifach-stapelbare Paletten, die man im Blocklager übereinander abstellen kann, nicht nur deutlich leichter zu handhaben, sondern auch platzsparender zu lagern als vier nicht-stapelbare Industriepaletten. Auch die Palettenlagerung nach FiFo-Verfahren (First In First Out) ist durch das aufwendige, meist zweiseitige, Handling mit mehr Aufwand und Platzbedarf verbunden als beispielsweise die Palettenlagerung nach LiFo-Verfahren (Last In Last Out).

Sie möchten nicht, dass Ihre Ware lediglich gelagert wird, sondern dass Ihre Produkte zudem auch noch in Seidenpapier gewickelt, in Versandkartonagen gesteckt, individuell mit Stickern beklebt und an den Endkunden gesendet werden? Fulfillment-Services dieser Art beeinflussen die Gesamtkosten natürlich auch. Meist machen die Aufwendungen für die Kommissionierung der Artikel deutlich mehr aus, als die reine Lagerung sowie die Ein- und Auslagerung der Ware. Hinzu kommen Aufwendungen für die Bestandsführung, Materialkosten und die Anbindung an die Lagerverwaltungssoftware. Dies ist neben dem Fulfillment auch bei Value Added Services in der Kontraktlogistik zu beobachten.

Sie möchten ein externes Lager mieten und schon jetzt genau wissen, welche Lagerkosten Sie für Ihr Projekt erwarten können?

Fragen Sie direkt bei uns an und erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine persönliche Rückmeldung. Nach nur einem kurzen Gespräch können wir Ihnen bereits mehrere personalisierte Angebote für Ihr Projekt zukommen lassen.

Lagerkosten in unterschiedlichen Regionen Deutschlands

StadtWareneingangLagerungWarenausgang
Berlin1,21 € - 4,50 €4,50 € - 17,50 €1,21 € - 4,50 €
Hamburg2,00 € - 5,69 €3,00 € - 14,00 €2,00 € - 6,99 €
München1,50 € - 7,00 €3,00 € - 12,50 €1,50 € - 7,00 €
Köln1,50 € - 4,00 €3,70 € - 11,70 €1,50 € - 4,00 €
Frankfurt am Main1,00 € - 5,00 €2,70 € - 10,50 €1,00 € - 5,00 €
Stuttgart1,20 € - 7,50 €2,88 € - 22,50 €1,20 € - 7,50 €
Düsseldorf1,80 € - 3,80 €4,00 € - 9,50 €1,80 € - 3,80 €
Leipzig1,00 € - 5,00 €2,00 € - 10,50 €1,00 € - 5,00 €
Dortmund2,25 € - 3,50 €5,70 € - 7,50 €2,25 € - 3,50 €
Essen1,80 € - 3,80 €4,75 € - 7,50 €1,80 € - 3,80 €

Auch Sie möchten Paletten einlagern?

Warehousing1 unterstützt Sie dabei Ihre Logistikkosten zu optimieren und so Fixkosten zu senken. Dank unseres Netzwerkes aus über 500 Partnerstandorten finden wir immer den besten Dienstleister mit ausreichend Lagerkapazität für Ihre Anforderungen.

Jetzt mit einem Logistik Experten sprechen.

Sie möchten direkt loslegen oder haben noch Fragen zur Zusammenarbeit? Füllen Sie einfach jetzt das Kontaktformular aus, um innerhalb von 24 Stunden eine persönliche Rückmeldung zu erhalten.


Email: info@warehousing1.com

Telefon: +49 30 629 3898 0


Ich bin auf der Suche nach einer Logistik-Lösung ↗

Ich bin ein Logistikdienstleister ↗

de German